Reisen macht glücklich.

Reisen Sie mit uns.

Kundenstimmen

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Frühlungstreffen Bad Kissingen

Frühlingstreffen Bad Kissingen
27.4.-2.5.2019

Hallo Marcel,

heute möchte ich dir Danke sagen für die gut vorbereitete Reise vom 27.04.-2.05.2019 nach Bad Kissingen zum Frühlingsfest. Du hast die Reise mit viel Herzblut gestaltet. Ich konnte viel Neues und Unbekanntes entdecken. Es hat einfach alles gestimmt. Die schönen Ausflüge im Spessart und in die Rhön, sowie der Aufenthalt in den Wirtschaften auf dem Waldmichelbacher Hof und das Weingut Lange. Dies genießen Deine Gäste gerne, denn jeder hat Spaß und Freude an Gastlichkeit wie Bewirtung, Verkostung und einkaufen im Hofladen. 
Ich habe mich verführen lassen von der atemberaubenden Natur im Spessart, in der Rhön und von der Schönheit und Kultur der Ortschaften, welches von den Reiseleitern gut vermittelt wurden. Bus 2 mit Fahrer Holger und Reisebetreuerin Karin Zahn haben uns gut betreut und versorgt. 
Lobenswert war auch das Essen im Hotel, Frühstück reichhaltig, am Abend sehr auserwähltes Fleisch, dann die Beilagen und natürlich die Tischgetränke. Es war zur besten Zufriedenheit. Musik erreicht die Herzen und dies konnten wir abends im Cafe und Tanzlokal genießen.
Leider konnte ich die Badelandschaft nicht nutzen, denn der Weg vom Haus 3 evtl. im Bademantel war mir einfach nichts.
Schön das ich Regina kennenlernen konnte und von mir auf diesem Wege schöne Grüße.
Lieber Marcel, in meinen Augen warst du ein großartiger Gastgeber.
Nochmals liebe Grüße, in der Hoffnung auf ein Wiedersehen schließe ich jetzt.

Heidemarie Webs

Donaukreuzfahrt MS Amadeus Rhapsody 2019

Liebes Becker-Strelitz-Reisen Team!

Vom 26.5.-2.6.2019 unternahmen wir eine Donaukreuzfahrt von Passau nach Budapest.
Es hat uns sehr gut gefallen und wir können diese Reise und das Reiseunternehmen nur weiterempfehlen. 
Alles war gut durchorganisiert und klappte wie am Schnürchen.
Wir brauchten uns um nichts kümmern und konnten somit alles entspannt genießen.
Wir möchten uns ganz herzlich bei den Planern dieser Reise, dem Busfahrer Jörg Puhfal, der uns immer sicher ans Reiseziel brachte und dem Reiseführer Herrn Manfred Reimer für die schönen Tage bedanken.
Weiter so............

P.S. Anbei noch ein Gedicht von Wilhelm Busch, welches ich sehr passend finde

Eins, zwei, drei im Sauseschritt läuft die Zeit, wir laufen mit.

Schaffen,schuften, werden älter, träger, müder und auch kälter,
bis auf einmal man erkennt, daß das Leben geht zu End.

Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele-
Freude, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.

Darum, Mensch, sei zeitig weise ! 
Höchste Zeit ist´s! Reise, reise !


In diesem Sinne ..............Alles Gute für die Zukunft !

Rainer + Hannelore Schulz 

Neujahrskonzert Halle 2019

Neujahrskonzert 22.01.2019 in Halle

Am 22.01.2019 stiegen 20 Leunaer Reisegäste in den Bus. Ziel war Halle, wo in der Händelhalle das 3. Neujahrskonzert mit der Neubrandenburger Philharmonie unter Leitung des Generalmusikdirektors Sebastian Tewinkel statt fand.
Selbstverständlich waren wir auch schon 2017 und 2018 mit dabei. Es war schon ein  Erlebnis, die  tolle  Akustik der Händelhalle mit Melodien unter dem Motto „Von Wien bis Hollywood“ genießen zu dürfen. Es war wieder ein Erlebnis für uns, von dem man eine Zeit lang zehren kann.

VOLKSSOLIDARITÄT Saale-Kyffhäuser e.V., Ortsgruppe Leuna

Frauentag in Radebeul

Frauentag in Radebeul

Der zweite Höhepunkt war am 04.03.2019. Am Rathaus trafen sich 14 reiselustige Senioren und stiegen in den Reisebus in Richtung Radebeul.
Dieses Mal ging es zur Frauentagsfeier ins Radisson Blu Park Hotel Radebeul. 555 Gäste waren angereist, um einen ereignisreichen Nachmittag zu verbringen.
Auch das war die 3. Veranstaltung dieser Art. 2017 waren wir in Landsberg bei den
3 Tenören, 2018 erlebten wir bereits in Radebeul Peter Orloff und die Schwarzmeer-Kosaken.
 
Bei der Begrüßung am Eingang des Festsaales durch die Mitarbeiter von Becker-Strelitz Reisen bekamen die Damen als kleines Präsent ein Töpfchen mit „Tausendschön“ und die Herren einen kleinen „Wackelmann“ überreicht.
Auch dieses Mal waren die Tische des Hotels wunderschön mit echten Tulpen geschmückt. Einige der Gäste stärkten sich mit einem kleinen Imbiss. Mit Spannung erwarteten wir den Auftritt von Judith und Mel, eines der erfolgreichsten Ehepaare der volkstümlichen Schlagerbranche.
Die  Moderatorin, namens Doris, eröffnete das Programm.
Wir wurden nicht enttäuscht. Der  Auftritt von Judith und Mel war professionell aber sehr  natürlich. Jedes Wort und jede Geste wurde von ihnen gelebt und vom Publikum als ehrlich empfunden.
In der Pause gab es Kaffee und Kuchen. Leider war das Personal mit dem Kaffeeausschank bei der Menschenmenge überfordert, es kam zu Verzögerungen.
Als Überraschungsgast trat „De Martha„ , ein junger Mann aus Thüringen, auf. Wahnsinn, ca. 30 Minuten Witze und Humor am laufenden Band – ohne Vorlage, sozusagen „frei Schnauze“.
Der zweite Teil des Auftritts von Judith und Mel endete mit vielen bekannten Melodien, bei denen das Publikum kräftig mitsang.
Bei der abschließenden Tombola hatte leider kein Leunaer Glück.
 
Unsere Busfahrerin brachte uns sicher durch einige Sturmböen wieder nach Leuna.
Es war ein schönes Erlebnis und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wenn wir wieder diese beiden Veranstaltungen besuchen können.

VOLKSSOLIDARITÄT Saale-Kyffhäuser e.V., Ortsgruppe Leuna
Erdmute Kalo
Vorsitzende
 



 

Hochzeitsgesellschaft

Spritztour Hochzeitsgesellschaft ab Sassnitz

Hallo Herr Lange,

meine Frau und ich danken Ihnen im Nachhinein noch einmal herzlich für die Bereitstellung der Bustour am 22.6.19.
Wir haben geheiratet und benötigten für unsere Gäste ein kleines Zerstreuungsprogramm, welches prima ankam. Anbei möchten wir betonen, dass unser Busfahrer, Herr Fabian aus Sassnitz, ein sowohl kompetenter als auch liebevoller Reisecoach für uns alle war, mit dem richtigen Riecher. Hilfsbereit, höflich, unterhaltsam und unaufdringlich lustig. Er sorgte nicht nur für gute Laune an Bord, sondern unterhielt die Besatzung mit kuriosem bzw. spannendem Input über die Insel. Die Fahrt fanden alle toll und wir bitte Sie herzlich, der Geschäftsleitung ihres Unternehmens zu solch wertvollen Mitarbeitern zu gratulieren, die nicht nur fürs Gehalt arbeiten, sondern mit Herz und Verstand ihren Beruf ausüben.
Mit feundlichen Grüßen
Silke und Frank Neisser

Gruppenreise Pfingsten in die Lüneburger Heide

Lüneburger Heide vom 7.6.-11.6.2019

Am Morgen des 7. Juni, als wir schon alle auf dem Bahnhof-Busplatz waren, kam der Bus. Es war "unser Enrico", alle haben sich riesig gefreut. Als alle ihre Plätze belegt hatten, ging es über Dargun, Gnoin vorbei an Rostock, Wismar nach Hamburg und weiter nach Uelzen. Dort haben wir uns den Bahnhof angesehen, mit einem sehr großen und schönen Gebäude.
Wir waren in Lüneburg, Altes Land und Buxtehude, bei den Heidschnucken, im Museum "De Theeshof(sehr gut) und haben eine Kutschfahrt unternommen.
Wir wurden in Soltau untergebracht - die Zimmer waren sehr gut. Die Verpflegung war prima.
Auch haben wir zwei Tage abends gekegelt, was nach einem Heidegeist sehr lustig zuging.
Aber die Fahrt nach Celle in die Altstadt war etwas ganz Besonderes. So schöne Fachwerkhäuser rings um den Marktplatz habe ich noch nicht gesehen.

Danke für die schöne Fahrt und besonders für "unseren Enrico" !
Brigitte Koschker 

Internationaler Frauentag 2019

Internationaler Frauentag 2019

Busreise vom 08.03. – 10.03.2019 ins Ahorn Berghotel Friedrichroda

Am Freitag, den 08.03.2019 waren wir zu viert mit der Tasse aus Berlin überpünktlich gefahren mit einem netten Fahrer nach Oberkrämer hin. Leider gab es mit dem Bus bei der Anreise ein kleines Versehen und wir konnten nicht pünktlich 10:00 Uhr auf die Fahrt nach Thüringen gehen. Doch Busfahrer Jörg und Reisebegleiter Thorsten fuhren dann pünktlich die weiteren Zustiegspunkte an. In Gernewitz in der Kristallmanufaktur gab es für uns Trinkgläser mit der Namensgravur, des die „3 Gleichen“ dann waren in Licht gab es für uns wieder Sonnenlicht. Im Hotel haben wir dann unsere Zimmer bekommen und anschließend ein reichliches Abendessen eingenommen. Danach unterhielt uns Ross Antony mit deutschen Melodien und damit war unser Anfang der Reise allen verziehen. Um halbnackte junge Männer lagen Früchte, Bananen und Eis aber trotzdem wurde nicht jedem von uns so richtig heiß!

Am 09.03.2019 (2. Tag) startete Jörg 10:15 Uhr den Bus und Thorsten gab immer das Beste. Entlang des Rennsteigs gab es noch Schneereste. Wir fuhren auch kurz vor Schmalkalden durch Floh, wo ich schon als junges Mädchen für eine bescheidenen Ferienplatz froh war. In Schmalkalden empfing uns ein Stadterklärer in Tracht aus Lutherzeit und war für eine interessante geschichtliche Führung bereit. Auch nette Erklärungen in Schmalkaldener Rathaus und im MAYKELIS Restaurant am Lutherplatz klang für 3 von uns bei Flammenkuchen und Tee die Besichtigung aus. Bei Sonne fuhr uns Jörg dann in die VIBA – Nougat Welt. Dort war für uns als Überraschung von Becker – Strelitz eine Nougattorte und Kaffee bestellt. Vorher kauften viele von uns noch Süßigkeiten und dann ging es durch den Thüringer Wald wieder zu unserem Hotel zurück. 17:06 Uhr waren wir wieder im Hotel nach 1 Becher Sekt, denn dieser hatte uns im Bus sehr gut geschmeckt. Trotz der starken Stürme in der Nacht haben wir 3 erlebnisreiche Tage in Thüringen verbracht.

Am 10.03.2019 geht es in die „Rotkäppchen“ Kellerei und dort gibt es bestimmt eine kleine Kostprobe frei. Jörg und Thorsten haben uns zum Frauentag eine nette Freude gemacht und wir danken auch Becker–Strelitz Reisen sehr, denn es wurde auch viel gelacht. Vielen Dank auch im Namen der Kurzurlauber aus Berlin Treptow.

Danke an Alle

Liebes Team von Becker-Strelitz Reisen,

wir sind jetzt schon mehrmals mit Ihnen verreist und finden es wird Zeit, einmal Danke zu sagen.Danke an die Organisatoren der Reisen im Büro (Neustrelitz und Erfurt), Danke an die Mitarbeiter vor Ort und ein ganz besonderer und großer Dank an die Busfahrer.

Gerade die Fahrer geben den Gästen das Gefühl der Geborgenheit, in dem sie auch in den unmöglichsten Verkehrssituationen  Ruhe und Sicherheit ausstrahlen. Man merkt, dass sich alle ihrer großen Verantwortung bewußt sind. Aber auch ihre " nicht fahrerischen Tätigkeiten" sind bemerkenswert. ( Versorgung mit Speisen und Getränken)

Wir wünschen allen Mitarbeitern weiterhin Gesundheit und Erfolg und versprechen noch etliche Reisen mit der" blauen Flotte" zu unternehmen.

Herbstfest Kastelruther Spatzen in Südtirol

Vor allem besten Dank für diese schöne Reise zum Herbstfest zu den Kastelruther Spatzen, vor allem vielen Dank den beiden Busfahrern Winfried und Norbert, die beiden haben es tadellos gemeistert, Hochachtung!!!
Wir haben wunderbare Tage erleben dürfen, viele Grüße, ich fahre wieder mit GFB Reisen, das ist gewiss.
Freundliche Grüße aus Gransee
 

Danke

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte mich wieder für das Angebot und die Reisemöglichkeit nach Südtirol bedanken. Es ist für mich die beste Möglichkeit eine schöne Urlaubsreise zu machen. Es hat wieder alles wunderbar geklappt. Auch waren die Busfahrer sehr nett. Ich hätte auch ein paar Vorschläge, was ich noch gerne sehen möchte: Schloss Trautmannsdorf, Seiser Alm, Meran (wäre auch mal wieder toll), Dolfiland… Ansonsten ist immer alles super.
Viele Grüße und nochmals vielen Dank Heike Jichorck


„Becker-Strelitz Reisen GmbH bedankt sich für die schöne, selbstgebastelte Karte.“

Donaukreuzfahrt

Sehr geehrte Damen und Herren,
Mein Mann und ich waren vom 27.05. – 03.06.2018 auf der Amadeus Rhapsodie als Gäste. Donaukreuzfahrt war angesagt. Es war von A-Z eine sehr schöne Reise und einen ganz wesentlichen Teil hat unsere Reiseleiterin, Frau Regina Gundermann dazu beigetragen. Sehr Fürsorglich und mit großem Engagement hat Sie sich während der gesamten Reise um Ihre Schäfchen gekümmert.
Immer bereit, bei Problemen eine Lösung zu finden. Mein Mann ist gehbehindert und sie hat es ermöglicht, das er auch Ausflüge mitmachen konnte. Ein Rollator wurde besorgt.


An dieser Stelle nochmals lieben Dank an Regina Gundermann
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Dieter und Monika Müller  

FT Salzkammergut

Das ist mir noch nach keiner Reise passiert, einen solchen freundlichen Gruß danach zu bekommen.
 

Liebe Frau Peters, lieber Herr Leu!
Dass für mich diese erste Reise bei Ihnen ein voller Erfolg war, liegt nicht nur am guten Wetter, am tollen Hotel, an vielen guten Mitfahrenden, aber auch nicht zuletzt an ihrem einmaligen Fahrer, Marc der mich während der gesamten Fahrt beeindruckte, nicht nur mit seinem intelligenten Humor, aber auch wegen seine Fürsorglichkeit für uns. Es hat rundherum gepasst und nicht zuletzt auch durch die Stadtführerin im Salzburg, und natürlich dem interessanten Helmut.
So danke ich für das Foto, ich bin das „rote Pünktchen“ fast neben dem o.g. Helmut.



Frühlingstreffen der Volkssolidarität im Weißen Rössl am Wolfgangssee

Aufmerksam wurden wir durch das Angebot im Treffenkatalog 2018 und dachten,
das muss es sein. So starteten wir am 15. April vom Hauptbahnhof Leipzig mit dem
Reiseklub der Volkssolidarität in Richtung Süden. Auf der A9 ging es vorbei an Hof,
Regensburg, Passau und Schärding über die Grenze nach Österreich und dort durch
das schöne Inntal ins Salzburger Land, das durch seine reichhaltigen Salzvorkommen
bekannt und reich wurde. Weiter ging es in die Ferienregion am Attersee nach St.
Georgen im Attergau.
Unsere Unterkunft war das Familienhotel Lohninger-Schober, fernab von Lärm und
Stress mit einer guten Aussicht auf die schöne Bergwelt. Gebucht hatten wir mit
Halbpension und wurden mit köstlichem und abwechslungsreichem Essen verwöhnt.
Das gesamte Umfeld im Haus, der Service und die Freundlichkeit des Personals
waren bestens. Auch das Ausflugsangebot war sehr gut gewählt. Im Salzkammergut
gibt es 76 kleinere und größere Seen. Der Attersee ist der größte See Österreichs.
Die Ausflüge führten uns nach Lochen in eine Käserei mit Museum. Weiter ging es
entlang des Mattsees, dem Obertunersee zum Mondsee, wo wir bei einer Schifffahrt
bei Kaffee und Kuchen entspannten. Weitere Ausflüge unternahmen wir in die
historische Stadt Gmunden am Traunsee, es ist der tiefste See Österreichs, und
zum Schloss Orth auf der kleinen Insel, in dem sich heiratswillige das Ja-Wort geben
können. 
Weiter ging es auf der Großalm-Alpenstraße durch den Naturpark Attersee-
Traunsee. Wir besuchten St. Wolfgang am Wolfgangsee, ein Naturparadies mit einer
beeindruckenden Bergwelt. Lohnenswert waren die Besuche der Wallfahrtskirche,
der Seepromenade und natürlich des„Weißen Rössels“.
Am Abend gab es einen Heimatabend mit Schmankerln der österreichischen Küche,
Folklore, Musik und Tanz. Abschluss der Reise war der Ausflug nach Salzburg, der
Geburtsstadt Mozarts mit seinem reichhaltigen Sehenswürdigkeiten, wie die Altstadt
mit Dom und Residenzplatz, der Getreidegasse, dem Geburtsh aus Mozarts und die
Festung Hohensalzburg, die zum UNESCOWeltkulturerbe zählt.
All das erlebten wir mit unserem örtlichen Reiseleiter Helmut, einem echten österreichischen
Naturburschen, der uns mit viel Liebe und Stolz seine Heimat erläuterte.
Unsere Reisegruppe hatte eine Stärke von 45 Freunden. Sie kamen aus Zerbst,
Delitzsch, Zwenkau, Markkleeberg und die Reiselustigen der Volkssolidarität unterwegs in der Berg- und Seenwelt des Salzkammerguts.Der Zusammenhalt war gut, es bestand eine gegenseitige Kameradschaft
und Hilfsbereitschaft. Unser Fahrer Maik war auch für jeden Spaß zu haben und für
die Wünsche der Reisegäste aufgeschlossen. Auch mit der Bordverpflegung hat es
gut geklappt. Ganz gleich ob Kartoffel oder Erbsensuppe, grüne Bohnen oder
Würstchen, dazu auch immer ein Dessert –
es hat allen gut gemundet. Es waren wunderbare Tage mit unvergesslichen Eindrücken.

Im nächsten Jahr treffen wir uns zum Frühlingstreffen der Volkssolidarität in Bad Kissingen
und im Herbst an der ostfriesischen Küste wieder.
Zum Schluss einen großen Dank an die Planer und Organisatoren dieser schönen
Treffen. Im Salzkammergut waren bei unserem Durchgang drei gefüllte Busse. Das
Motto der Volkssolidarität „Miteinander-Füreinander“ hat sich wieder einmal bewährt.
Helmut Baumgart, Mitgliedergruppe 703

Slowenischen Steiermark

Weinachten und Silvester unterwegs – Berliner wünschen sich mehr Reisen
Seit 10 Jahren ist es für uns eine wunderbare Tradition geworden, Weihnachten und Silvester in schönen Gegenden Deutschland und auch Ausland zu verleben.
Ingrid Zwade, Brigitte Reincke und ich waren von 22.12.2016 bis 03.01.2017 in der traumhaft schönen slowenischen Steiermark. Busfahrer Olaf Bützow fuhr uns täglich durch das sonnige Slowenien, wir besuchten Varazdin in Kroatien, Graz in Österreich und Mühldorf am Inn in Bayern. Unsere slowenische Reiseleiterin Nina verschöne uns diese Tage mit vielen Geschichten über Land und Leute. Sowohl unser Olaf als auch Nina waren sehr fürsorglich. Die Jüngsten sind wir nicht mehr und dankbar für kleine Hilfen z.B. bei Glatteis oder Stufen.
Es war wieder eine sehr erlebnisreiche Reise, zu der auch das gute Hotel beitrug. Auch im Namen meiner Mitreisenden möchte ich mich ganz herzlich bei Becker-Strelitz Reisen für die gute Organisation, bei Olaf Bützow und Anja Peters bedanken, die unsere Fahrt auf angenehme Weise bereicherte.
Nun freuen wir uns schon auf Weihnachten und Silvester 2017. Wir werden uns an der italienischen Adriaküste an Städte, wie Bologna, San Marino, Ravenna oder Pesaro erfreuen und natürlich einen Pasta-Kochkurs mitnehmen.  Auf unser Hotel in Rimini freuen wir uns auch schon. Trotzdem würden wir lieber in Deutschland bleiben. Wir wissen, dass Becker-Strelitz Reisen die Wünsche der Gäste sehr ernst nimmt, also möchten wir uns etwas wünschen: Es wären gern noch viel mehr Damen mit uns unterwegs, möchten aber zu lange Busfahrten vermeiden. Wir wünschen uns also eine angemessene Auswahl an Weihnachts- und Silvesterreisen in Deutschland. Das wäre so schön.

Mit freundliche Grüßen
 
Magda Sommer
 

Frühlingstreffen Andalusien

Marbella Costa del Sol
Viele Grüße aus Andalusien senden die Gewinner Frau Staran und Familie.
Danke für einen unvergesslichen tollen Urlaub.

Südtirol

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
ich möchte mich einmal für diese schönen Reisen nach Südtirol bedanken. Ich fahre schon seit 10 Jahren mit Ihrem Unternehmen, zum Herbstfest der Kastelruther Spatzen und bin immer wieder begeistert. Die Organisation und der Service sind einfach super.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Heike J.

Frühlingstreffen Rosenriviera Slowenien

Herzlichen Dank
 
Für die hervorragende Betreuung!
Drei mitreisende Damen zum Frühlingstreffen 2016 an die Rosenriviera in Slowenien vom 20.April bis 27. April 2016, möchten ein großes Danke loswerden. Es begann alles wunderschön. Ein reizvoller Ort Portoroz, ein tolles Sternehotel direkt an der Promenade mit großem Wellnessbereich, herzliche Begrüßung und interessante Ausflüge.
Dann verfolgte uns in den ersten Tagen das Pech und wir möchten sagen, sehr heftig. Arm ausgekugelt, Finger gebrochen, Unterarm verletzt und kunterbunte Blutergüsse waren das Ergebnis. All das war natürlich mit nächtlichen Krankenhausaufenthalten und vielem mehr verbunden. Wir möchten ein großes Dankeschön an unsere Reisebetreuer, Herrn Robert Leu und Herrn Marcel Walther für ihre ausgezeichnete Betreuung richten. Aber auch alle anderen, Busfahrer und Mitreisende, waren sehr hilfsbereit und ermöglichten uns, die Reise bis zum Ende mitzuerleben.
Es ist gut zu wissen, dass man in einer solidarischen Gemeinschaft gut aufgehoben ist. Ganz herzlichen Grüße und Dank von uns dreien aus Berlin und Mecklenburg-Vorpommern.

Frühlingstreffen Slowenien

Frühlingstreffen 2016 in Slowenien
 

Danke an alle, die uns Postkarten, Briefe und Gedichte rund um das Frühlingstreffen in Slowenien geschickt haben.

Irene & Klaus Baumert - Berlin
Niveauvoll organisierte Reisen, vertraute Busse, hoch engagierte und regelrecht „betreuungssüchtige“ Busfahrer, gut bekannte, herzliche Betreuer vor Ort; „Gemeinsam erleben, genießen und fröhlich sein – das ist eine tolle Mischung – gelebtes Miteinander – Füreinander“.

Jutta & Klaus Mehlan – Berlin
„Wir reisen sehr gern mit Becker-Strelitz Reisen und das immer öfter. Man hat das anheimelnde Gefühl, alle zu kennen, auch wenn man die anderen nicht kennt. Es stimmt Reisen macht glücklich, aber nur dann, wenn das reisen so stattfindet, wie wir es erleben“.

Renate Black – Köln
„Ich reiste früher mit meiner Mutter in der Gruppe aus Buckow, nun auch gern allein. Bin als Zahnärztin beruflich ziemlich gestresst, muss mich bei den reisen des Reiseklubs um nichts kümmern, alles wird mit abgenommen, das tut einfach gut und ist sehr erholsam“.

Anneliese & Werner Czech – Brandenburg
„Wir reisen mit dem Reiseklub, seit er Reisen anbietet und freuen uns sehr, das Becker-Strelitz Reisen diese Aufgaben übernommen hat und niveauvoll weiterführt. Im Laufe der Jahre haben wir viele Mitreisende kennengelernt, die auch immer wieder dabei sind. Dadurch haben wir unterwegs uns darüber hinaus viele Kontakte und können uns austauschen. Der diesjährige Landeswandertag übrigens war ein besonders schönes und eindrucksvolles Erlebnis. Nicht nur, dass das Wetter für dieses Anliegen sehr günstig war. Es wurde Kultur- und Unterhaltungsprogramm geboten, das durch seine einmalige Qualität für uns unvergessen bleiben wird.“

  

Ü-fahrt Szczecin

Danke und weiter so!
 
Nach längerer Pause war ich wieder einmal mit Becker-Strelitz Reisen unterwegs, erinnere mich noch sehr gern an die Überraschungsfahrt nach Szczecin. Es wurde insgesamt ein ansprechendes Programm und vor allem ein toller Galaabend geboten. Danke für dieses Erlebnis! Gebucht hatte ich auch Weihnachten und Silvester in der Slowenischen Steiermark, dann doch wieder abgesagt, weil ich über 80 bin, Probleme mit den Gelenken habe und Angst vor den langen Busreise hatte. Unkompliziert, verständnisvoll und freundlich wurde umgebucht und ich war mit Hertha Koch über Weihnachten in Braunlage im Harz. Es war eine sehr schöne und erlebnisreiche Fahrt – aber eben nur über Weihnachten. Ich würde mich sehr über mehr Angebote freuen, die es mir ermöglichten, Weihnachten und Silvester in der etwas näheren Umgebung zu verbringen, würde z.B. gern über Weihnachten und Silvester gemeinsam – nicht einsam, also netter Gesellschaft ins Erzgebirge fahren und den Weihnachtsort Seiffen genießen wollen.
 
Mit Dank für alles und weiter so!
Ihre Uschi Pulley

Frühlingstreffen Blumenriviera 2

Lieber Robert Leu, lieber Marcel Walther!
Auf diesem Wege möchten sie zwei Reiselustige Gäste für einen schönen Urlaub in Nizza – Blumenriviera und Còte  däAzur bei Ihnen bedanken.
Wir haben viel gesehen, viel gelernt und dabei einiges vergessen, aber dafür gibt es ja Bilder wo vieles wieder in Erinnerung kommt. Mag auch einiges vielleicht nicht so gewesen sein wie es vielleicht hätte sein sollen, so haben wir doch eine sehr schöne Zeit gehabt. Zimmer waren gut, Essen hat geschmeckt und wir sind satt geworden. Nun ja, wir waren in ein anderes Land „andere Länder, andere Sitten“, darauf muss man sich eben einstellen und das war schön.
Sie lieber Robert haben uns per PKW in das kleine Dörfchen raus gefahren und wieder abgeholt. So konnten wir es kennen lernen und uns einmal kurz wie im Mittelalter fühlen, dafür herzlichen Dank.
Lieber Robert, lieber Marcel wir wissen Sie haben es in Ihrem Beruf nicht immer leicht. Sie haben alles getan um den Reisegästen alle so schön wie möglich zu machen und Wünsche zu erfüllen, was gar nicht immer so einfach ist.
Trotzdem stahlen Sie eine Ruhe und Freundlichkeit für jeden aus. Wir konnten oft nach fühlen wie es so manchmal innerlich bei Ihnen aussah und deshalb ist es doppelt schön die Verantwortlichen immer mit einem freundlichen Lächeln zu begegnen. Da wir schon einige Jahre mit Ihnen und dem Reiseunternehmen mit reisen sagen wir: „Macht weiter so, es ist so schön“!
Eine Bitte haben wir: Geben Sie bitte an all Ihren Busfahrern eine großes Lob und Dankeschön weiter für die schönen und erlebnisreichen Fahrten, besonders auf der schmalen Bergstraße vom und zum Hotel. Nicht zu vergessen ist der tolle Service mit Speisen und Getränken. Es war in allem ein schöner Urlaub.
Wir hoffen, wenn wir gesund bleiben, uns im nächsten Jahr wiederzusehen. Für alles noch einmal ein großes Dankeschön.
 

Ihre Reiselustigen Gäste
 
 

Frühlingstreffen Blumenriviera

Frühlingstreffen 2015
Nizza – Blumenriviera und Còte d Azur –
Mit Spannung und großen Erwartungen brachte uns, ungefähr 180 Mitglieder der Volkssolidarität, eine Maschine der Fluggesellschaft Air Berlin der ligurischen Küste näher. Sonnenüberflutet zeigte sich die ligurische Riviera, ein italienischer Landstrich zwischen Meer und Alpen, reich an natürlichen Buchten, Stränden, kleinen Orten und bedeutenden Städten. Die freundlichen Busfahrer von „Becker-Strelitz Reisen“ erwarteten uns, ihre neuen Reisegäste für die folgenden Tage, auf dem Flughafen Nizza. Neugierig fuhren wir unseren Urlaubsquartier, dem „Castellaro Golf Resort“ entgegen. Eine Ferienanlage extra einsam in herrlich bergiger Landschaft gelegen, die Appartmentshäuser umrahmt von blühenden Büschen und Sträuchern, und die Abende mit Froschkonzert begleitet.
Vor uns lag nun eine Woche mit Ausflügen nach Frankreich, Monaco und die italienische Regionen. Unsere erste Tour führte nach Gennà, der Hauptstadt Liguriens. Gennà ist eine Großstadt mit reicher Geschichte, die bis ins 3. Jahrhundert vor Christi reicht. Ein großer Hafen prägt die Stadt, sowohl Kreuzfahrtschiffe als auch Handelsschiffe aus aller Welt steuern den Hafen an. Touristen erleben Gennà mit ihren Sehenswürdigkeiten, und die Handelsgüter werden für ganz Europa hier umgeschlagen.
Glanz und Glamour sahen wir in den französischen Städten Cannes und Nizza. Breite Promenaden, gesäumt mit Palmen und prunkvollen Hotelfassaden, diese mit begrünten Balkonen und Dachgärten sowie zugeordneten Strandabschnitten. In den Häfen große und kleine Yachten sowie Segler. In Cannes fielen der Filmpalast und der Antikmarkt auf, wo man seltene Stücke erwerben und Malern über die Schulter schauen konnte. Der Blumenmarkt in Nizza bezauberte durch seine Farbenpracht und vielfältigen Düften.
Aus Sanremo wird uns der Blick ins Spielkasino in Erinnerung bleiben. Das Land, erbaut auf 2,2 Km²  und regiert von Fürst Albert, ist Monaco. Häuser in der Höhe gebaut, enge Gassen, prachtvolle Parks und auf dem Monte Carlo thronte der Fürstenpalast. Wir erlebten die Wachablösung und besuchten die Kathedrale, die mit weißglühenden Blumengestecken geschmückt war und eine sehr moderne Orgel besitzt. Unser Weg führte auch über die Rennstrecke, auf der ab Mitte Mai das Formel 1 Rennen stattfinden wird.
Neben den Städten mit ihren Geschichten und Sehenswürdigkeiten, bezaubern auch kleine Orte, entstanden aus Fischer- oder Bergdörfern und zu Touristenzentren entwickelt. Zum Beispiel Portofino, das wir mit dem Schiff erreichten, liegt in einer malerischen Bucht, im Hafen ankern Inxuriöse Yachten, am Ufer eine Kette gemütlicher Restaurants und Cafès sowie kleine Boutiquen und  Souvenirläden, auf der Anhöhe das Castello.
Bunt, quirlig und strahlend war die Atmosphäre.
Auch Bergdörfer haben ihren Reiz wie Castellaro mit engen Gassen, blumengeschmückten Fenstern und Hauseingängen und einer bestückten Wäscheleine von Haus zu Haus. Ein Gärtchen mit Zitronen-, Oliven- und Feigenbäumen sowie Gemüse gehört dazu!
Dolceaqua liegt ebenfalls in den Bergen. Das ursprüngliche Dorf, erbaut im Mittelalter auf einem Hügel, ist über eine Brücke erreichbar. Diese Brücke diente schon dem Maler Monet als Motiv für eines seiner Gemälde. Die Altstadt wurde restauriert, nicht als Museum sondern als Lebens- und Wirkungsstädte für einheimische Künstler und Händler.
Die Sonne begleitete uns auf allen Ausflügen, und wir hatten auch Gelegenheit, italienischen Cappuccino, Eis und andere Gaumenfreuden zu genießen. Das Frühlingstreffen 2015 war eine Reise wert.
Alle Reisegäste sind mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen und sicher mit kleinen Souvenirs wie Olivenöl, Parfüm, Fotos u.a., was das Erlebte noch eine Weile wach halten wird, die Heimreise angetreten.
Den Mitarbeitern von Becker-Strelitz Reisen und besonders den Busfahrern gilt ein dickes Lob. Serpentinen rauf und runter, durch unzählige Tunnel und über Viadukte führten die Fahrten. Bei all dem Neuen die Unwegsamkeiten und die gewöhnungsbedürftige Gastronomie in unserm Urlaubsquartier in den Hintergrund.